Mikrochip

Für die Schweiz besteht für Hunde und Pferde eine gesetzliche Kennzeichnungspflicht mittels Mikrochip. Der Mikrochip wird hiezu mit einer speziellen Spritze unter die Haut gesetzt. Der Vorgang entspricht in etwa dem einer Impfung. Katzen mit Freigang können über den Chip und die Registration bei Anis (Zentrale Tiermelde- und Identifikationsstelle) sicher identifiziert und Ihrem Besitzer zugeordnet werden. Es gibt zudem Katzentüren mit persönlicher Chiperkennung, so wird sichergestellt, dass sich keine Eindringlinge über die Katzentür in Ihre Wohnung schleichen. Beachten Sie bitte auch, dass bei Reisen in die EU mit Ihrem Hund, Katze oder Frettchen (auch für die beiden letztgenannten Tierarten!) die Kennzeichnung mit einem Mikrochip vorgeschrieben ist.